test

Mach ‘nen Rahmen drum

Systemischer Ansatz, Kommunikationsstrategie, Übung für Jugendliche
bis zu 20 Personen
50 Minuten

Kurzbeschreibung:

Reframing ist eine Methode aus der systemischen Therapie, die eine gewinnbringende Auseinandersetzung mit herausforderndem Verhalten oder unangenehmen Eigenschaften ermöglicht. Negativ betrachtete Verhaltensweisen lassen sich durch einen Perspektivwechsel neu beleuchten und bieten den Übungsteilnehmenden eine Möglichkeit zur Ressourcenorientierung. In der Arbeit mit Jugendlichen, die radikale Tendenzen aufweisen, kann mit dieser Methode eine konstruktive Auseinandersetzung gelingen.

Ziele:

  • Sensibilisierung
  • Austausch
  • Handlungsfähigkeit

Die Übung:

Die im Baukasten enthaltenen Metaplankarten mit Verhaltensadjektiven werden auf dem Boden verteilt und so den Teilnehmenden präsentiert. Für eine Online-Variante kann die Adjektivwand aus dem Baukasten genutzt werden. Jede Person sucht ein Wort aus und findet sich in einer Zweiergruppe mit der neben ihr sitzenden Person zusammen. Die Gruppen erhalten die im Baukasten angehängte Aufgabenstellung zum Reframing und haben kurz Zeit einen Perspektivwechsel auf das mitgebrachte Wort auszuprobieren.

 

Im Anschluss fragt die Moderation nach den gemachten Erfahrungen:

  • Wie ist es euch mit dieser Übung ergangen? Ist es euch an bestimmten Stellen schwer gefallen?
  • Hat das Reframing funktioniert?
  • Wie kann euch diese Übung in der Berufspraxis helfen?
  • Was passiert mit eurem Blick auf Jugendliche, wenn ihr das Verhalten der Person reframed?
Jason Good man